AKE-technologies fördert wissenswerkstatt

Junge Menschen spielerisch an Technik und Wissenschaft heranzuführen, damit sie ihre Talente entdecken und Anregungen für spätere Berufswünsche finden können: Dieses Ziel verfolgt die "wissenswerkstatt". Finanziell unterstützt wird das Konzept nicht nur durch Stadt und Landkreis Passau, sondern auch durch Unternehmen in der Region. Jetzt zählt auch die Firma AKE-technologies zu den Förderern. Die Vorstände der Bildungsreinrichtung dankten Geschäftsführer Boris Schneidhuber für seine Unterstützung. "Es freut uns sehr, dass AKE-technologies in die Wissenswerkstatt investiert und eine altersgerechte Förderung unserer Kinder und Jugendlichen ermöglicht", betonte wiwe-Leiter Ralf Grützner. Die "wissenswerkstatt" bietet Kurse zu Mechanik und Elektronik, bei denen sich die jungen Teilnehmer handwerkliche und physikalische Zusammenhänge selbst erschließen und so erste Erfahrungen im technischen Bereich sammeln können. Aktuell gibt es beispielsweise auch die Möglichkeit, eine pneumatische Hebebühne zu bauen. Die wiwe-Vorstände Gernot Hein, Manfred Reichenstette, Dr. Manfred Schwab und Ralf Grützner überreichten Schneidhuber das symbolische Dankeschön, eine Förderurkunde.

PNP Artikel vom 13.12.2014