Das passt!

Die wissenswerkstatt Passau - Bildungsinitiative als Antwort auf demografische Herausforderungen

Die Herausforderung ist groß: Prognosen des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung zufolge, wird sich in der Region Passau in den kommenden 20 Jahren der Anteil der 20- bis 60-Jährigen um 24 000 Menschen verringern, das sind knapp 20 Prozent. Von dieser Entwicklung sind nicht nur die Kommunen betroffen, sondern auch die ortsansässigen Unternehmen, denn das Potenzial, aus dem sie ihre künftigen Fachkräfte gewinnen können und müssen, wird ebenfalls schmaler werden. Bei deutlich abnehmenden Humanressourcen kommt es darauf an, die verbleibenden zielgenau für eine perspektivische berufliche Tätigkeit zu gewinnen, die zum einen den individuellen Interessen, Fähigkeiten und Neigungen entspricht, zum anderen aber auch die lokale Unternehmens- und Branchenstruktur berücksichtigt.
Bei der ZF Friedrichshafen AG, einem weltweit agierenden Zulieferunternehmen der Automobilindustrie, die in der Region Passau der größte Arbeitgeber ist, betreibt man nicht zuletzt deshalb eine vorausschauende Personalpolitik: Dem absehbaren Fachkräftemangel in technischen und naturwissenschaftlichen Bereichen – hier liegt bei ZF der Schwerpunkt des Bedarfs – wird bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt begegnet – im Grundschulalter!
Ein goldrichtiger Ansatz, der sich entwicklungspsychologisch begru╠łnden lässt. Diese Altersgruppe ist besonders aufgeschlossen für Naturphänomene, aber auch für Technik.

(Mehr im Download rechts)

KONTEXIS_45_2013_net.pdf

Download