Innviertler "Hot Spot" zu Gast in der wiwe

Die Wissenswerkstatt findet nicht nur bei Kindern und Jugendlichen aus Oberösterreich zunehmend Anklang. Kürzlich besuchte eine Deligation aus Wirtschaft und Politik die Einrichtung, um sich über das Konzept der wiwe zu informieren. Die Vertreter der Initiative "Hot Spot Innviertel" waren beeindruckt von der engen Vernetzung zwischen Schulen, Ausbildungsbetrieben Kommunen und Universität, die die Wissenswerkstatt ermöglicht. Zur Vereinigung "Hot Spot Innviertel" zählen Unternehmen, Gemeinden und Institutionen aus den Bezirken Braunau, Ried und Schärding, die sich zum Ziel gesetzt haben, das Innviertel als lebenswerte, attraktive Arbeitgeberregion zu positionieren.

(Vollständiger Artikel zur Ansicht rechts)

Im Bild (v.l.) Christoph Wiesner, Maria Auer, Dr. Alois Ellmer, Dr. Jennifer Daferner, Andrea Eckerstofer, Andreas Osterkorn und Andreas Fill