Knatterboote mit Kerzenantrieb und Kupferrohr-Auspuff

  • Gotteszeller Jugend in der Wissenswerkstatt Passau handwerklich aktiv - Ausflug im Rahmen des Ferienprogramms

Gotteszell. Einen erlebnisreichen Ferienausflug hat der Jugendbeauftragte Sepp Saller am Donnerstag für die Gotteszeller Jugend in die Wissenswerkstatt in Passau organisiert. Mit den Kindern und den Betreuern Susanne Zahlauer und Anton Eibl ging es mit dem Zug nach Passau.
Nach Mittagessen und Rundgang an der Donau schlenderte man wieder Richtung Bahnhof, wo man die nur wenige Meter entfernte Wissenswerkstatt kurz vor 13 Uhr erreicht hatte. Dort wurden die Besucher von den zwei Betreuerinnen Kerstin und Verena sehr freundlich empfangen. Die Gotteszeller erfuhren, sie seien die erste Gruppe für den Knatterboot - Kurs. Schon deshalb waren die Kinder und deren Betreuer sehr gespannt auf diesen Nachmittag.
Nach einer Sicherheitsbelehrung und einer praktischen Unterweisung an den Anlagen ging es in einzelnen Schritten zum Bau des Knatterbootes. Es wurde unter anderem auf die Notwendigkeit von Schutzbrille und Haarnetz hingewiesen.
Sehr ausführlich und für jeden verständlich machte Kerstin, die Gymnasiallehrerin studiert hat, den Kindern jeden Schritt einzeln vor, zum Nachlesen unterstützt durch eine Power-Point-Präsentation. Zusätzlich standen die beiden Damen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

(Vollständiger Artikel zur Ansicht rechts)

PNP Artikel vom 05.11.2016