„Kiwanis“ besuchen wissenswerkstatt

  • Schärdinger Hilfsorganisation informiert sich in der Bildungseinrichtung
  • Beeindruckt von der engen Verzahnung von Schulen, Betrieben, Universität, Stadt und Landkreis Passau

 

Die wissenswerkstatt lockt nicht nur immer mehr Kinder und Jugendliche aus dem benachbarten Oberösterreich an. Kürzlich besuchte eine Delegation des Kiwanis-Clubs Schärding die Einrichtung, um sich über das Konzept der wiwe zu informieren. Die Besucher waren beeindruckt von der engen Vernetzung zwischen Schulen, Ausbildungsbetrieben, Kommunen und Universität, die die wissenswerkstatt ermöglicht.

Kiwanis ist eine weltweite Organisation von Freiwilligen, die sich für das Wohl von Kindern und der Gemeinschaft einsetzen. Die Vereinigung ist in über 80 Ländern vertreten und zählt weltweit rund 600.000 Mitglieder. Der Kiwanis-Club Schärding wurde 2007 gegründet. Die Mitglieder engagieren sich für karitative Zwecke, getreu dem Motto „Wir bauen den Kindern eine Brücke in die Zukunft.“

Gernot Hein, Vorstand und Ralf Grützner, Leiter der wissenswerkstatt, führten durch die Einrichtung. „Oberstes Ziel der wissenswerkstatt ist es, bei Kindern die Begeisterung für Technik zu wecken und Talente aufzuspüren und zu fördern“, erklärte Gernot Hein. „Die Kinder können aus einer Vielzahl an Kursen und Themen auswählen. Der Besuch und sämtliche Materialien sind dabei kostenlos.“

Neben den gefertigten Werkstücken und Basteleien nehmen die jungen Tüftler so jede Menge Eindrücke und gewonnene Erkenntnisse mit nach Hause. Vormittags öffnet die Einrichtung für Schulklassen ihre Türen, nachmittags können Kinder die wiwe auf eigene Faust erkunden und Kurse belegen.

Viele Partnerunternehmen, Stadt und Landkreis sowie Universität Passau unterstützen das Projekt. Initiator und Hauptsponsor ist ZF in Passau. „Von der Einrichtung profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch Schulen und die vielen Ausbildungsbetriebe in der Region. Denn die Tüftler von heute sind die Fachkräfte und Ingenieure von morgen“, so Hein. 

Mittlerweile kooperiert die wissenswerkstatt mit rund 100 Schulen in der Region. Rund 25.000 Kinder haben die Einrichtung seit der Eröffnung im Jahr 2013 besucht.

 

Bildunterschrift:

Die Vertreter der Schärdinger Hilfsorganisation Kiwanis zeigten sich bei ihrem Besuch in der wissenswerkstatt begeistert von der Bildungseinrichtung, die Ihnen Vorstand Gernot Hein (2. von links) vorgestellt hatte. Im Bild von links Kirwanis Präsident Stefan Pointecker, Gerhard Reinthaler, Ludwig Gerstorfer, Angelika Thuringer, Alois Danninger, Mario Wassermaier, Hans-Peter Luger (Foto: wiwe)

 

Pressekontakt:
wissenswerkstatt Passau e.V.
Gernot Hein, Vorstand
Tel. +49 (0)851 494-2480, Fax: +49 (0)851 494-90 2480
Email: gernot.hein@zf.com

Die Schärdinger Hilfsorganisation Kiwanis informiert sich in der wiwe




Download Bild + Text

Download