wissenswerkstatt feiert fünfjähriges Bestehen

  • Über 34.000 Kinder und Jugendliche besuchten in den letzten fünf Jahren über 2.800 Kurse in der wiwe
  • Zum Jubiläum gab es einen Festakt mit Vereinsmitgliedern, Besuchern und Vertretern der lokalen Politik und Wirtschaft
  • Enrico Brachmanski als 34.000ster Besucher geehrt

Passau. Große Freude in der wissenswerkstatt, sie feierte jetzt ihr fünfjähriges Bestehen. Zum Jubiläum kamen viele Vertreter aus Politik und Wirtschaft und gratulierten zum Geburtstag, bei dem auch die Kunst-Grundschule Haidenhof für 25 und Elias Geiger für 13 Kursteilnahmen im zurückliegenden Jahr sowie Enrico Brachmanski als 34.000ster Besucher der Bildungseinrichtung geehrt wurden.

„Wir sind nach wie vor überwältigt von der positiven Resonanz“, sagte Dr. Manfred Schwab, Vorsitzender des Trägervereins der wissenswerkstatt. „Alleine in zurückliegenden Jahr hatten wir über 8.000 Kursteilnahmen, die Nachfrage nach unseren Kursen ist auch nach fünf Jahren ungebrochen.“

Seit Eröffnung der wissenswerkstatt (wiwe) im Jahr 2013 führte das Team mit Leiter Ralf Grützner, Kerstin Schmid und Patrick Wagner insgesamt rund 2.800 Kurse durch. Dabei standen 58 verschiedene Kursthemen zur Auswahl. Die Palette reicht von Holz- und Metallbearbeitung über Mechanik, Elektronik, Fahrzeugtechnik bis hin zu Robotik und App-Programmierung.

Um das möglich zu machen, unterstützen ehrenamtlich Tätige, ehemalige Lehrer, Praktikanten sowie Auszubildende von fördernden Unternehmen das Team der wiwe.

Der Großteil der Teilnahmen, etwa 60 Prozent, findet dabei über den Besuch von Schulklassen in der wiwe statt. Der Rest der Besucher erkundet die wissenswerkstatt auf eigene Faust in der Freizeit. Dabei begeistern sich auch immer mehr Mädchen für die Technikkurse. Der Mädchen-Anteil der wiwe liegt inzwischen bei über 40 Prozent.

„Die wissenswerkstatt ist ein Leuchtturmprojekt und Beispiel dafür, was erreicht werden kann, wenn Kommunen, Schulen, Unternehmen und Universität erfolgreich ihre Kräfte bündeln“, so Dr. Schwab. „Besonders unseren Vereinsmitgliedern ZF, Stadt und Landkreis Passau, der Universität, den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden und der Firma Knorr-Bremse gebührt darum unser Dank. Genau wie den vielen anderen Förderpartnern, die die Einrichtung unterstützen. Ohne sie wäre das hier alles nicht möglich.“

Auch Oberbürgermeister Jürgen Dupper überbrachte zum Jubiläum Geburtstagsgrüße und lobte die Erfolgsgeschichte der wiwe: „Zu Beginn wussten wir nicht so recht, worauf wir uns einlassen. Umso erfreulicher ist es für alle Beteiligten, dass wir heute auf fünf erfolgreiche Jahre wiwe zurückblicken können“, so Dupper. „Die wissenswerkstatt ist eine wahre Perle, sie leistet einen wirklich starken Beitrag für die wissenschaftliche und wirtschaftliche Zukunft der gesamten Region.“

Raimund Kneidinger, stellvertretender Landrat, lobte: „Hier wurde eine wichtige Anlaufstelle geschaffen, um unsere jungen Menschen frühzeitig für technische Berufe zu interessieren und die Eltern zu sensibilisieren, wie die Berufsentscheidung ihrer Kinder erfolgreich gestaltet werden kann.“

Dr. Jutta Krogull, Geschäftsführerin der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände (bayme vbm) in Niederbayern, schloss sich dieser Einschätzung an. „Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels wird deutlich, was hier geleistet wird. In der wiwe entdecken junge Tüftlerinnen und Tüftler ihre Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften. Eine wahre Talentschmiede für die Techniker und Fachkräfte von Morgen.“

Passend zum fünfjährigen Jubiläum gibt es einen weiteren Meilenstein in der wiwe zu feiern: wiwe-Vorstand Gernot Hein, der durch das Programm der Feier führte, konnte Enrico Brachmanski als 34.000sten Besucher der Einrichtung begrüßen. Der 10-jährige Schüler aus Passau bekam dafür eine Urkunde überreicht.

Auch die eifrigsten wiwe-Besucher im Jahr 2017 wurden ausgezeichnet. Darunter die Kunst-Grundschule Haidenhof, die im vergangenen Jahr 25 Mal mit Schulklassen zu Gast war. Bei den privaten Teilnahmen hatte Elias Geiger (11 Jahre) aus Thyrnau die Nase vorn. Er war im vergangenen Jahr ganze 13 Mal in der wiwe zu Gast.

 

Bildunterschrift:

Doppeltes Jubiläum: Die wiwe feierte 5-jähriges Bestehen und ihren insgesamt 34.000sten Besucher. Es freuten sich (v.l.) ZF-Divisionsleiter Dr. Klaus Geißdörfer, wiwe-Vorstand Armin Diewald, stellvertretender Landrat Raimund Kneidinger, bayme-Geschäftsführerin Dr. Jutta Krogull, der 34.000ste wiwe-Besucher Enrico Brachmanski, wiwe-Vorsitzender Dr. Manfred Schwab, wiwe-Leiter Ralf Grützner, Elias Geiger, Rekordbesucher im Jahr 2017 in der wiwe, Oberbürgermeister Jürgen Dupper, wiwe-Vorstand Gernot Hein und Dr. Achim Dilling, Kanzler der Universität Passau. (Bild: wiwe)

Pressekontakt:
wissenswerkstatt Passau e.V.
Gernot Hein, Vorstand
Tel. +49 (0)851 494-2480
Fax: +49 (0)851 494-90 2480
Email: gernot.hein@zf.com

5 Jahre wiwe




Download Bild + Text

Download