Rotary Club Freyung-Grafenau besucht wissenswerkstatt

  • Hilfsorganisation informiert sich in der Bildungseinrichtung
  • Bis zu 400 Kinder und Jugendliche kommen jährlich aus der Region Freyung-Grafenau in die wiwe
  • Beeindruckt von der engen Verzahnung von Schulen, Betrieben, Universität, Stadt und Landkreis Passau

Die wissenswerkstatt in Passau (wiwe) lockt nicht nur immer mehr Kinder und Jugendliche an, kürzlich besuchte auch eine Delegation des Rotary Clubs Freyung-Grafenau die Einrichtung, um sich über das Konzept der wiwe zu informieren. Die Besucher waren beeindruckt von der engen Vernetzung zwischen Schulen, Ausbildungsbetrieben, Kommunen und Universität, die die wissenswerkstatt ermöglicht.

Rotary vereint Persönlichkeiten aus allen Kontinenten, Kulturen und Berufen, um weltweit Dienst an der Gemeinschaft zu leisten und um zu einer besseren weltweiten Verständigung beizutragen. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor mehr als 100 Jahren in Chicago hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen entwickelt, die eine gemeinsame Vision verfolgen. Die Vereinigung ist in über 200 Ländern vertreten und zählt weltweit rund 1,2 Millionen Mitglieder. Der Rotary Club Freyung-Grafenau wurde 1997 gegründet.

Gernot Hein, Vorsitzender des Trägervereins und Ralf Grützner, Leiter der wissenswerkstatt, führten durch die Einrichtung.
„Oberstes Ziel der wissenswerkstatt ist es, bei Kindern die Begeisterung für Technik zu wecken und Talente aufzuspüren und zu fördern“, erklärte Gernot Hein. „Die Kinder können aus einer Vielzahl an Kursen und Themen auswählen. Der Besuch und sämtliche Materialien sind dabei kostenlos.“

Neben den gefertigten Werkstücken und Basteleien nehmen die jungen Tüftler so jede Menge Eindrücke und gewonnene Erkenntnisse mit nach Hause. Vormittags öffnet die Einrichtung für Schulklassen ihre Türen, nachmittags können Kinder die wiwe auf eigene Faust erkunden und Kurse belegen.

Viele Partnerunternehmen, Stadt und Landkreis sowie Universität Passau unterstützen das Projekt. Initiator und Hauptförderer ist ZF in Passau.

„Von der Einrichtung profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch Schulen und die vielen Ausbildungsbetriebe in der Region. Denn die Tüftler von heute sind die Fachkräfte und Ingenieure von morgen“, so Hein und fügt an: „Die meisten unserer jährlichen bis zu 8.000 Teilnehmer kommen aus der Region Passau, aber auch im Landkreis Freyung-Grafenau hat sich unsere Bildungseinrichtung herumgesprochen. So kommen pro Jahr auch von dort bis zu 400 Kinder und Jugendliche zu uns“.

Mittlerweile kooperiert die wissenswerkstatt mit über 100 Schulen in der Region. Rund 51.000 Kinder haben die Einrichtung seit der Eröffnung im Jahr 2013 besucht.

 

Bildunterschrift:

Die Vertreter des Rotary Clubs Freyung-Grafenau mit Präsident Thomas Hörtreiter-Buchcic an der Spitze (zweiter von links) zeigten sich bei ihrem Besuch in der wissenswerkstatt Passau begeistert von der Bildungseinrichtung, die Ihnen der Vorsitzende des Trägervereins Gernot Hein (links) sowie (von rechts) der stellvertretende Leiter Patrick Wagner und wiwe Leiter Ralf Grützner, vorgestellt hatten.

Für das Foto wurden die Masken kurz abgenommen. (Foto: wiwe)

 

Pressekontakt:
wissenswerkstatt Passau e.V.
Gernot Hein, Vorsitzender des Vorstands
Tel. 0851 494-2480

Download Text + Bild

Download


Rotary besuchen wiwe

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ... mehr erfahren

OK